Software-Schnittstellen für reibungsloses Kostencontrolling

Der heterogene DACH Immobilienmarkt ist immer noch von Insellösungen geprägt. Daher sind vielfach Einzellösung an Datenverbindungen notwendig, die sogenannten Schnittstellen.

Der heterogene DACH Immobilienmarkt ist immer noch von Insellösungen geprägt. Daher sind vielfach Einzellösung an Datenverbindungen notwendig, die sogenannten Schnittstellen. Als Datenschnittstellen bezeichnet man die Zusammenführung von Softwareprodukten unterschiedlicher Dateiformate – und genau hierin liegt das Problem. Viele Dateiformate sind nicht miteinander kompatibel und so lassen sich Daten aus einer Software nicht einfach mit einer anderen Software weiter nutzen. Die sogenannte „Schnittstellenproblematik“ ist ein bekanntes Problem und wird als die vielleicht größte Hürde bei der Digitalisierung der Immobilienwirtschaft gesehen. Es kommen ständig neue Anwendungen und Tools auf den Markt, die unterschiedliche Dateiformate nutzen und dann liegt es an jedem einzelnen Unternehmen, diese unterschiedlichen Softwares und Dateiformate zu vereinheitlichen und allen Nutzern zugänglich zu machen.

PROBIS setzt hier an und bietet eine Lösung, da die Software API REST fähig ist – das heißt, wir können uns mit jeder gängigen Software verbinden. Unabhängig davon versteht PROBIS sich als gesamtheitliches Ökosystem für die Immobilienwirtschaft und als digitale Plattform für alle Finanzprozesse die nur wenige Verbindungen zu Drittsystemen erfordert.

Und einer der größten Vorteile von PROBIS? Die Datenautomation senkt die Fehlerquote erheblich. Sie müssen keine Daten selbst in das Programm einpflegen. Wir holen die Daten dort ab, wo Sie entstehen. Es gibt keine Datenhaltungsredundanzen mehr. Eine Validität und Aktualität der Projektdaten ist beim Einsatz von Schnittstellen zu jeder Zeit gewährleistet.

Durch die Entwicklung und Implementierung von ERP Schnittstellen verknüpfen wir Ihre vorhandenen Systeme mit unserem Controllingsystem PROBIS zu einem Gesamtsystem. Daten-Schnittstellen stellen sicher, dass in verschiedenen Anwendungsbereichen Ihres Kostenmanagements die digitalen Daten stets dieselben sind und durch den Kunden keine doppelten Eingaben notwendig sind. ERP-Systeme verfolgen das Ziel, so viele unternehmenseigene Prozesse darzustellen wie möglich. PROBIS bietet die Möglichkeit gleichartige Datenbestände aus dem ERP-System zu synchronisieren. Dabei können Auftrags- und Rechnungsinformationen sowie Zahlungsinformationen und Kreditoren berücksichtigt werden. U.a. ist der Austausch von Cash-Flow- / Mittelabflussdaten zwischen dem ERP-System und PROBIS möglich.

Wir entwickeln und implementieren auch GAEB- bzw. AVA-Schnittstellen. AVA-Systeme bieten die Möglichkeit alle Prozesse für Ausschreibungen-, Vergaben und Abrechnungen durchgängig abzubilden. PROBIS bietet die Möglichkeit Informationen aus AVA-Systemen für standardisierte GAEB-Schnittstellen zu integrieren. außerdem ermöglicht diese Schnittstelle die Verknüpfung von Ausschreibungsunterlagen, den Import von Leistungsverzeichnissen sowie den Import von Abrechnungen.

Auch Ihr vorhandenes Projektkommunikationssystem (PKMS) können wir mit unserer Software PROBIS verbinden. Dafür entwickeln und implementieren wir eine PKMS-Schnittstelle. Die PKMS-Schnittstelle sorgt dafür, dass in verschiedenen Anwendungsbereichen Ihres Kostenmanagements auf die doppelte Eingabe von Daten verzichtet werden kann.

Bei der Zukunftstechnologie BIM (Building Information Modeling) besteht meist die größte „Schnittstellenproblematik“, da BIM-Softwares in der Regel nicht kompatibel sind mit anderen gängigen Softwares, die Unternehmen meist nutzen. Hier kann PROBIS ebenfalls die Lösung bieten. Durch die Entwicklung und Implementierung von BIM-Schnittstellen verknüpfen wir intelligente Planungsdaten aus dem Building Information Model mit unserer Controlling Software PROBIS. Durch diese Schnittstelle werden die Datensätze in PROBIS durch die BIM-Informationen ergänzt.

Die immer noch am weitesten verbreitete Software zur Kostenauflistung und -kontrolle ist das Tabellenkalkulationsprogramm Excel. Durch die Entwicklung und Implementierung von Excel-Schnittstellen verknüpfen wir PROBIS mit dem wohl bekanntesten und weitverbreitetsten Tabellenkalkulationsprogramm der Welt. Dabei ist sowohl ein Import von Daten aus Excel als auch ein Datenexport nach Excel möglich. Der Vorteil von PROBIS? PROBIS ist datenbankbasiert – kein Tabellenkalkulationsprogramm. Excel-Tabellen sind eine einfache und schnelle Methode, um sowohl Budget, Aufträge als auch Rechnungen zu controllen. Während des Projektzeitraums werden die Datenmassen jedoch immer größer und die Übersicht kann leicht verlorengehen, wodurch ein großes Fehlerpotential entsteht. Außerdem fehlen natürlich viele intelligente Berechnungsautomatismen, Frühwarnsysteme, Überblicke, Grafiken, Berichte und vieles mehr. PROBIS hilft die Übersicht zu behalten und Fehlerquellen zu minimieren.

Komplexe Bauvorhaben erzeugen komplexe und umfangreiche Datensätze. Um diese Datensätze in PROBIS verfügbar zu machen, ist eine manuelle Eingabe zu zeitaufwendig und fehleranfällig. PROBIS verfügt über etliche Importier-Funktionen, die es ermöglichen, Daten aus Drittsystemen zu importieren. Neben den unterschiedlichsten individuellen Schnittstellen von PROBIS zu Drittsystemen, ist vor allem die Excel/CSV.-Schnittstelle interessant für den Import von Datensätzen. Grundsätzlich gilt: Wir können uns mit jeder gängigen Software verbinden und Ihre Daten grafisch aufbereiten, mit Benchmarks abgleichen und per Alert System im Auge behalten!

Wenn Sie gerne mehr über die Vorteile von PROBIS und unsere Dienstleistungen für das digitale Kostenmanagement erfahren möchten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

Mehr erfahren

Jetzt PROBIS unverbindlich testen!

PROBIS vereint alle Kostenmanagement-Prozesse intelligent in einer Lösung. Haben Sie alle Kosten und Erlöse über alle Phasen eines Projektes immer im Griff .

  • >
    Intelligente Developer-Kalkulation
  • >
    Volle Kostenkontrolle
  • >
    Risikoanalyse & Frühwarnsystem
  • >
    KI-basiertes Benchmarking
Wenn Sie eine Website besuchen, kann diese Informationen über Ihren Browser abrufen oder speichern. Dies geschieht meist in Form von Cookies.
Cookie